Avengers: Endgame – das Ende des Feuerwerks

Tür auf für en neues Marvel-Feuerwerk.
Tür auf für en neues Marvel-Feuerwerk.

Avengers: Endgame wird mit Sicherheit der Blockbuster des ersten Halbjahres. Der Kartenvorverkauf im Scala läuft auf vollen Touren und die Nachfrage ist gewaltig. Es erwartet uns ein Popcorn-Kino der Extra-Klasse.

Das Double Feature vom 23. auf 24. April Avengers: Infinity War und Avengers: Endgame erfreut sich reger Nachfrage. Viele Scala-Besucher wollen das Bombastkino par excellence im Doppelpack erleben. Das Scala musste sogar einen zweiten Kinosaal eröffnen.

Die PR-Maschinerie von Marvel läuft und läuft.
Die PR-Maschinerie von Marvel läuft und läuft.

In Deutschland und im Scala ging der Vorverkauf gesittet zu. In den USA brach dagegen das Chaos aus. Die App der populären Kino-Kette AMC ging in die Knie. AMC entschuldigte sich via Twitter. Fandango, das amerikanische Ticketunternehmen, wollte nur noch PayPal oder US-Kreditkarten akzeptieren. In den USA sind die meisten Kinos in Ketten zusammengefasst. Das Scala in Fürstenfeldbruck ist dagegen ein inhabergeführtes Filmtheater.

Über die Flut an Marvel-Verfilmungen habe ich in diesem Blog bereits berichtet, damit wir den Überblick behalten. Bei Avengers: Endgame handelt es sich um den 22. Spielfilm innerhalb des Marvel Cinematic Universe (MCU) und den vierten Avengers-Film, der die Handlung von Avengers: Infinity War aus dem Vorjahr fortführt. Im Grunde geht es im Film um die glorreiche Rückkehr der verbliebenen Avengers, nachdem die Superhelden in Avengers: Infinity War eine fette Abreibung kassierten. Der böse Thanos hat unter unseren Helden kräftig aufgeräumt. Wir erinnern uns: Spider-Man, Shuri, Groot, T’Challa und Doctor Strange sind auf der Strecke geblieben und so müssen sich die verbliebenen heldenhaften Avengers neu sammeln, formieren und zurückschlagen.

Trailer-Zahlen explodieren

Wie beliebt die Avengers sind, zeigte sich am 7. Dezember vergangenen Jahres, als der erste Trailer zu Avengers: Endgame veröffentlicht wurde. In den ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung wurde der Trailer bereits 289 Millionen Mal abgerufen. Ich denke, die Zahlen sprechen für sich. Der zweite Trailer kam am 14. März 2019 und verzeichnete innerhalb von 24 Stunden 268 Millionen Aufrufe. Die Dollarzeichen in den Augen der Verantwortlichen der Avengers sind abzusehen und das ist auch okay so.

Ohne Tiefgang

Miesmacher werden sagen, dass die Filme keinen intellektuellen Tiefgang haben und sich am Massengeschmack orientieren. Das mag sein: Avengers ist kein Kunstkino, sondern pure Hollywood-Unterhaltung. Avengers: Endgame verspricht den Zuschauern knallbuntes Popcorn-Kino mit viel VFX. Wer auf so etwas steht, der bekommt dieses Mal 181 Minuten (!) Effektkino pur und so etwas sollte man mit Freunden im Kino genießen.

Ende des Feuerwerks

Und wer als Fan spekuliert, wie sich die Handlung entwickelt, dem sei eine Aussage von Robert Downey Jr. in Erinnerung gerufen. Der Iron Man erklärte, dass der Film absolut unvorhersehbar sei und niemand vorher auf das Ende kommen werde. Naja, große Sprüche gehören auch zur Hollywood-PR-Maschinerie dazu. „Captain Marvel“-Schauspielerin Brie Larson, machte auch gleich Lust und legte nach. Sie bezeichnet „Endgame“ als „das Ende des Feuerwerks, das große Finale“.

Auf Wiedersehen und Film ab im Scala, 
Euer Matthias vom Scala-Kinematograph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.